Philip Lütz

Der Dortmunder Saxophonist und Audio-Engineer Philip Lütz gehört zu den etablierten Gesichtern der Pop- und Jazzszene in NRW. Neben Ausbildung in diversen Musikschulen bei Lasse Öqvist, Kerstin Fabry und Stephan Mattner prägten ihn Konzertreisen rund um den Globus bereits während seiner ersten Jazzausbildung an der Glen-Buschmann-Jazzakademie in Dortmund bei Uwe Plath und Wim Wollner. Mit dem JugendjazzOrchester des Landes NRW, in dem er von 2005-2009 festes Mitglied war, bereiste er neben den Konzerthäusern des Landes NRW u. a. Südostasien (Malaysia, Kambodscha, Vietnam, Indonesien), China, Malta, Israel, Estland, Griechenland und erhielt früh die Gelegenheit, mit etablierten Größen der Szene wie Paquito d’Rivera und Uli Beckerhoff zu spielen.

Philip studierte an der Folkwang Universität der Künste in Essen Jazzsaxophon bei Hugo Read und Matthias Nadolny sowie Lehramt Musik (Bachelor / Master) an der TU Dortmund mit Hauptfach Saxophon bei Stephan Mattner. Während seines Studiums war er von 2008-2014 Saxophonist, Keyboarder und zeitweise Monitor-Engineer beim deutschen Reggae-Künstler „Jahcoustix“, mit dem er europaweit Clubs und Festivals, u. a. Rock am Ring, Rock im Park, Summerjam, Chiemsee Reggae Summer, Haltestelle Woodstock, Rototom Sunsplash, Frauenfeld Open Air etc. bespielte. 2009 ergab sich auf Einladung des Goethe-Instituts eine dreiwöchige Konzerttournee durch diverse westafrikanische Länder wie Ghana, Kamerun, Senegal, Elfenbeinküste, Togo und Benin.

Ebenfalls während des Studiums erhielt Philip als Sideman mit dem „Mara Minjoli Quintett“ den Folkwang Jazzpreis und spielte mit der Band u. a. Radiokonzerte für den WDR.

2014 / 2015 tourte Philip international als Saxophonist und Monitor-Engineer mit dem persischen Popstar Shadmehr Aghili durch Länder wie Malaysia, Dubai und die Türkei und spielte u. a. bei Marla Glen.

Mit der Band „Filou“ gestaltete Philip von 2015-2016 eine erfolgreiche monatliche Konzertreihe im domicil Dortmund. Aus der Reihe ergab sich 2015 die Produktion eines Live-Albums in Form eines Kopfhörerkonzertes im domicil Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Kölner Produzenten Julian David. 2016 gewann Filou den Future-Sounds-Award der Leverkusener Jazztage und spielte daraufhin im Hauptprogramm ein Fernsehkonzert mit Al di Meola und Stanley Clarke.

Im Laufe der Zeit ergaben sich Plattenproduktionen und / oder Livekonzerte u. a. mit Udo Lindenberg, Jan Delay, BAP, Gentleman, Sasha, Dellé (Seeed), Katja Riemann, Paquito d’Rivera, Dariush Eghbali, Carolin Kebekus, der Graf (Unheilig), Peter Brings, Frida Gold, Revolverheld, Bosse, Namika, Dub Inc., Kasalla, Sebastian Sturm, Guido Craveiro, Jahcoustix, die Rakede, Raggabund und vielen weiteren Künstlern.

In Zusammenarbeit mit dem Castrop-Rauxeler Produzenten, Studiobetreiber und Saxophonisten Jost Ziegner nutzt Philip das auf akustische (Band-)Aufnahmen sowie Live- / Locationrecording spezialisierte, hybridanaloge „Airplay“-Tonstudio in Castrop-Rauxel.

Neben der Studioarbeit als Saxophonist, Recording- und Mix-Engineer ist Philip im Bereich Künstlerbegleitung sowie im Gala/Event/Privat/-Sektor als Solokünstler, mit Bands, DJs, Bläsersections etc. zu hören.